Wie übernehmen soziale Verantwortung

Seit Januar 2018 haben wir die PLAN Patenschaft für ein 4-jähriges Mädchen aus Ägypten übernommen. Denn wir wollen die Augen vor Problemen in anderen Ländern der Welt nicht verschließen, vor allem nicht, wenn es um die Rechte junger Frauen und Mädchen geht.

In Deutschland haben Frauen inzwischen nicht nur die gleichen Chancen und Möglichkeiten wie Männer, sondern auch dieselben Rechte. Das ist leider in Ägypten noch nicht der Fall. PLAN INTERNATIONAL sorgt mit seinen Hilfsprogrammen für Aufklärung in den ländlichen Regionen Ägyptens und damit auch für eine nachhaltige Hilfe, die bleibt, auch wenn sich PLAN einmal aus dieser Region zurückziehen sollte.

Neben den Pyramiden gibt es in Gizeh auch Malak

Unser Patenkind wohnt im Verwaltungsgebiet Giza, das auch als Gizeh durch seine berühmten Pyramiden bekannt ist. Malak lebt zusammen mit ihren Eltern in einem Ziegelhaus, das ein Dach aus Zement und einen Fußboden aus Fliesen hat. Sie kochen dort mit Erdgas und beziehen ihr Wasser größtenteils von einem Karren, der die Gemeinde, in welcher die Familie lebt, beliefert. Allerdings ist der Weg zu diesem Karren zu Fuß weit und sie benötigen mehr als zwei Stunden zum Wasserholen. Das können wir uns hier gar nicht vorstellen. Ganz zu schweigen davon, dass die Familie als sanitäre Einrichtung eine Grubenlatrine nutzt.

Dies alles bestätigt uns in unserem Vorhaben, Kinder mithilfe von PLAN zu unterstützen und damit soziale Verantwortung zu übernehmen. Durch unser Engagement helfen wir, dass Malak medizinische Versorgung erhält, eine angemessene Förderung bekommt, einen Kindergarten oder vergleichbare Einrichtungen besuchen und bald in die Schule gehen kann.

Auf diesem Blog werden wir über unseren Kontakt zu unserem Patenmädchen Malak berichten und auch gerne Themen, auf die PLAN eingeht, ansprechen.

 

Foto: Nayel